Zig Rig und einige Mythen

12. 11. 2020
Wir sagen uns etwas über Zig Rig und erfahren auch einige interessante Tipps von einem erfahrenen Karpfenangler, mit welchem wir auch über einige Mythen sprechen werden, welche über diese Methode bekannt sind.

Zuerst würde ich wahrscheinlich einige Mythen über Zig Rig erwähnen und versuchen, euch davon zu überzeugen, dass diese Methode wirklich funktioniert. Dennoch gibt es viele Angler, die nicht versucht haben, mit Zig Rig zu fangen und ich denke, es ist falsch. Um beim auch beim Angeln besser werden, muss man immer etwas Neues ausprobieren, sei es eine negative oder positive Erfahrung oder eine wunderbare verbrachte Zeit am Wasser. Viele Angler, die Zig Rig nur ein paar Mal ausprobiert haben, sagen, es sei keine gute Methode für große Fische. Ich möchte auch diese Ansicht widerlegen. Ich fange auf einem sehr bewachsenen Gelände, wo ich mit Zig Rig mehrere Karpfen über 15 Kg überzeugt habe. Viele behaupten auch, dass Fische mit dieser Methode fallen und dass es nicht das gleiche ist, wie wenn sie vom Boden fangen. Auch das hat seine eigenen Gründe und ich würde gerne in diesem Artikel darauf eingehen.

Große Haken

Bei dem Angeln mit Zig Rig lohnt es sich, große Haken zu benutzen. Man könnte sich zwar denken, dass es die Fische eher abschreckt und ihr keine fangen werdet. Auf der anderen Seite, warum sollte ich kleine Haken verwenden und dann die Fische fallen lassen? Die Angler, welche mit Zig Rig fangen, machen in dieser Richtung einen großen Fehler und oft verlassen sie diese Methode, weil ihnen die Fische herunterfallen. Die Schuld schreiben sie dann dieser Methode hinzu, weil sie nicht vom Boden fangen und der Fisch sich einfacher wieder freischüttelt. Eine sehr einfache Lösung ist also einen großen Haken zu verwenden. Bei dieser Methode ist es wirklich nur ein Mythos, dass sich die Fische auf große Haken nicht fangen werden. Sie werden sich fangen und ihr werdet sie nicht so oft verlieren.

Entfernung des Köders vom Haken

Hier lohnt es sich eher eine kleinere Entfernung zwischen dem Haken und eurem Köder zu haben. Beim Zig Rig braucht ihr wirklich keine großen Lücken, denn die Fische saugen nicht so sehr die Köder an, sie schwimmen eher aggressiv gegen sie. Ich schreibe es vor allem aus dem Grund, dass mir kleinere Lücken mehr Erfolg brachten.

Warum sollte ich Zig Rig ausprobieren?

Diese Methode eignet sich vor allem für bewachsene Gewässer und im Sommer habe ich mit ihr viel mehr Erfolg gehabt, als wenn ich normal am Boden oder ein Stück über ihm fangen würde. Die Möglichkeit, den Köder in verschiedenen Tiefen in der Säule zu haben, spielt uns hauptsächlich in den Sommermonaten richtig in die Karten. Gelichzeitig habe ich mir oft bewiesen, dass die Fische vielleicht an meiner Futterstelle waren, aber fütterten sich vom Boden nur sehr langsam. Sobald ich aber direkt in der Säule geangelt habe, hatte ich regelmäßig Erfolg und es waren keine kleinen Karpfen. Das Vertrauen in einen Köder, welcher schwimmt, ist oft größer als auf dem Boden und genau darin liegt der Zauber.

Angehängte Bilder

Zděněk Řeřucha Chefredakteur Zachytame.de

Tielen

Kommentare Zig Rig und einige Mythen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar einfügen