Angeln im Baskenland

Informationen über das Angeln im Baskenland in Spanien – Fische, Tipps, Ratschläge, Fotos und Videos.

Die Talsperren im Baskenland waren für eine lange Zeit eine der besten Destinationen für das Angeln von großen Hechten, welche hier ideale Bedingungen haben und auch sehr schnell bis in riesige Größen wachsen. Keine Ausnahme sind sogar Stücke über 110cm Länge. Später kamen auch noch Barsche und Zander dazu, welche hier genauso wie die Hechte sehr gute Bedingungen haben. Das Wetter hier ist für die Fische so perfekt, dass hier über den Winter die Talsperren nicht einfrieren und hier praktisch das ganze Jahr geeignete Bedingungen zum Wachstum von diesen Fischen sind. In den weiteren Jahren können wir uns freuen, denn man nimmt an, dass sich die Anzahl der Fische erhöhen wird. Wir können aber nicht nur Barsche, Zander und Hechte fangen, sondern auch schöne Karpfen, Barben, Zander und mit ein bisschen Glück auch Forellen.

Die Saison

Wie ich schon oben beschrieben habe, ist hier der Winter nicht irgendwie extrem, also kommen die Angler auch Anfang März her und man kann hier bis zum November angeln. Die Angelsaison ist hier sehr lang und es liegt nur an euch, in welchem Zeitraum ihr kommen möchtet.

Angeln und die Vorschriften

Ihr könnt mit Stippangeln, vertikalem Stippangeln, Trolling aber auch Spinnangeln oder Angeln auf Grund loslegen. Das einzige, was ihr nicht verwenden dürft, ist ein lebendiger Köderfisch. Auf einen toten Fisch ist aber das Angeln erlaubt. Dieser Fisch muss aber aus dem See stammen, in welchem man gerade angelt. Ihr könnt vom Ufer oder von Angelkajaks angeln. Andere Wasserfahrzeuge als Motorboote und Belly Boats sind verboten. Es muss hier streng die Regel fange und lasse los eingehalten werden. Falls ihr das erste Mal hierherkommt, könnt ihr euch mit einem Reiseführer absprechen, welcher eine Gruppe von drei bis fünf Anglern nehmen kann.

Angeln aus dem Kajak

Ihr könnt auch ein Angelkajak mieten, zu welchem ein Echolot nicht fehlen darf. Ihr könnt zwischen einem mit Pedalen und einem mit Rudern wählen. Diese Kajaks sind speziell für die Angler konzipiert. Es sind Modelle, von welchen ihr auch stehend angeln könnt. Ihr könnt hier fast bei jedem Wetter angeln und mit einer Geschwindigkeit gegen 7km/h die Stellen wechseln. Ihr findet gute Stellen schon nach 10min Fahrt. Falls ihr euch ein Kajak mieten werdet, bekommt ihr automatisch eine Schwimmweste, Echolot, Seekarte, Kiste für die Köder und Ausrüstung für das Stippangeln. Bei dem Verwalter könnt ihr auch andere Sachen dazukaufen, wie Angeln, Schnur, Köder usw. Der Verwalter des Reviers fährt auch mit einem Motorboot und kontrolliert, ob alles in Ordnung ist. Falls es also ein Problem geben sollte, kann dieser euch einfach zurückziehen. Falls ihr noch nicht vom Kajak geangelt habt, müsst ihr keine Angst haben. Es ist sehr einfach und diese modernen Kajaks sind wirklich sehr stabil, also könnt ihr genauso gut wie zum Beispiel aus dem Boot angeln.

Unterkunft

Unterkunft findet ihr in einer Pension oder Apartment, meistens sind diese ca. 5min mit dem Auto von der Talsperre entfernt. In den Apartments findet ihr Zimmer für zwei Personen mit einer Küche, Terrasse, Dusche und Toilette. Falls ihr nicht kochen wollt, werdet ihr euch von der lokalen baskenländischen Küche sicher satt essen. Sie haben hier wirklich sehr gute Gerichte, aber auch guten Wein und Cidre zur Erfrischung.

Transport

Falls ihr mit dem Auto fahren wollt, wird euch der Weg bei ständiger Fahrt ca. 18 Stunden dauern. Ihr werdet über die Autobahn in Deutschland, dann Frankreich bis nach San Sebastian fahren. Dieser Weg hat fast 2000km. Ihr könnt hierher auch mit dem Flieger aus Prag fliegen, nämlich in die Stadt Bilbao. Der Flug dauert ca. 2 Stunden und dann noch eine Stunde vom Flughafen bis zur Talsperre. Den Transport kann man mit dem Inhaber der Unterkunft absprechen oder ein Shuttle oder Bus vom Flughafen nutzen.

Angehängte Bilder

Zděněk Řeřucha Chefredakteur Zachytame.de

Tielen

Kommentare Angeln im Baskenland

Schreibe einen Kommentar

Kommentar einfügen